Logo-Dogs Reha

Hundephysiotherapie


Krankengymnastik - Osteopathie - Rehabilitation

spacer.gif  
 

Therapieangebot

Hundekopf von der Seite

Unser Spektrum der Behandlungsformen ist breit und umfasst rehabilitative, kurative sowie präventive Maßnahmen. Besondere Beachtung gilt generell der Schmerztherapie, da nur hierdurch die grundlegenden Ansätze für eine sinnvolle und effektive Behandlung ermöglicht werden.

Bitte denken Sie daran, für Ihren vierbeinigen Freund gilt dasselbe wie für Sie:

Vorsorge ist besser als Nachsorge! Gerade Krankheitsbilder älterer Hunde kann man bereits in den Anfangsstadien wirkungsvoll behandeln!

 

Massagetechniken:

Physiotherapeutische Techniken:

Alternative Techniken:

Osteopathische Techniken:

 

Die Behandlungsformen werden individuell nach Befund und Behandlungsziel eingesetzt.

Preise

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass keine Rechnungsstellung möglich ist.
Die Gebühren werden jeweils vor bzw. nach jeder Behandlung fällig.

Aufzählungspunkt Befundaufnahme mit Behandlungsbeginn (1,5-2 Std.):

70 €

Aufzählungspunkt 30 Minuten – Therapie:

35 €

Aufzählungspunkt 45 Minuten – Therapie:

45 €

Aufzählungspunkt 60 Minuten – Therapie:

55 €

Genaue Auskünfte geben wir gerne und unverbindlich am Telefon.
Termine nach telefonischer Vereinbarung. Achtung: Termine die nicht mindestens 24 Stunden zuvor abgesagt werden, werden in Rechnung gestellt! Wir bitten um Ihr Verständnis.

Für Dauerpatienten bieten wir 10er-Tickets an:
Sie erhalten 10 Behandlungseinheiten, bezahlen aber nur 9!

Blindgif Blindgif
Hund erhält eine Massage zur Schmerzlinderung

Klassische Massage

Durch unterschiedlichste Grifftechniken werden Haut- und Muskeldurchblutung sowie der gesamte Körperstoffwechsel positiv beeinflusst. Muskelbedingte Gelenksteife kann verhindert bzw. erfolgreich therapiert werden. Durch die schmerzlindernde und beruhigende Wirkung findet die Massage auch bei vielen psychisch bedingten Beschwerden ihren Einsatz. Die Massage wird im Zusammenspiel mit anderen Techniken zur Verstärkung des Behandlungserfolges eingesetzt.

nach oben

Hund mit Narbenschwellung bei einer Lymphdrainagesitzung

Manuelle Lymphdrainage

Erhöht die Transportfähigkeit der Lymphgefäße und bewirkt hierdurch eine Ödemrückbildung. Anwendung findet diese Technik bei jeder Form der Ödembildung, wenn nicht andere Krankheitsfaktoren diese Behandlungstechnik ausschließen. Der Heilungsprozess wird positiv unterstützt; Schmerzen werden reduziert.

nach oben

Hund mit einer Arthrose im Kniegelenk erhält manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie dient der Behandlung von Funktionsstörungen, die die Beweglichkeit der Gelenke einschränken. Ziel ist die Mobilisierung des erkrankten Gelenkes und eine Schmerzlinderung im behandelten Bereich. Manuelle Therapie wird z.B. bei arthrotischen Veränderungen in den Gelenken erfolgreich eingesetzt.

nach oben

Aktive Bewegungstherapie mit einem Hund

Bewegungstherapie

Je nach Krankheitsbild und Krankheitsverlauf kommt passives und/oder aktives Bewegen zum Einsatz. Zusammen mit Dehnungen und stabilisierenden Techniken wird die Beweglichkeit verbessert und die Muskulatur in ein gesundes Gleichgewicht gebracht. Die aktive Therapie wird häufig durch den Einsatz von Geräten unterstützt.

nach oben

Behandlung nach Dorn an der Wirbelsäule bei einem Hund

Dorntherapie

Die aus der Humanphysiotherapie bekannte Dornmethode ist eine sanfte manuelle Behandlungstechnik mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach und schnell beseitigen lassen. Sie ist auch hervorragend für die Behandlung am Hund geeignet. Ähnlich wie bei der Chiropraktik - aber auf wesentlich sanftere Weise - werden verschobene Gelenke und Wirbel wieder in die richtige Position gebracht und die Wirbelsäule gerade ausgerichtet. Durch die Wiederherstellung der korrekten Körperstatik wird die Grundvoraussetzung für einen dauerhaften Therapieerfolg geschaffen. Gleichzeitig kann es durch die Entlastung der Nervenleitungen zu einer Besserung gestörter Organfunktionen kommen. Kombiniert mit einer sanften Massage nach Breuss, ist die Dorntherapie hervorragend geeignet, um zahlreiche Wirbelsäulenprobleme ohne Nebenwirkungen erfolgreich zu therapieren.

nach oben

Unterwassermassagebehandlung zur Muskelentspannung

Hydrotherapie/
Unterwasserlaufband

Hydrotherapie wirkt durch eine geeignete Temperaturwahl generell schmerzlindernd und durchblutungsfördernd. Die Unterwassermassage kann deshalb bei den unterschiedlichsten Erkrankungsformen des Bewegungsapparates eingesetzt werden.
Im Zusammenspiel mit der Auftriebskraft des Wassers nutzt man diese Wirkungsweisen beim Unterwasserlaufband zum schonenden Muskelaufbau eines aus dem Gleichgewicht geratenen Bewegungsapparates.

nach oben

Gangschulung und Muskelaufbau eines gelähmten Hundes im Unterwasserlaufband
Heiße Rolle als Vorbehandlung einer Massage

Wärme- und/oder Kälteanwendungen

Die unterschiedlichen Formen der Wärme- und Kältetherapie dienen in erster Linie der Schmerzlinderung. Die Kältetherapie wirkt zusätzlich entzündungshemmend und wird bei Schwellungen und Verstauchungen eingesetzt. Als ergänzende Behandlung unterstützen diese Anwendungsformen therapeutische Maßnahmen wie z.B. Massagen, Atemtherapien und auch neurologische Behandlungsformen.

nach oben

Kältetherapie zur Entzündungshemmung und Nervenreizung
Behandlung eines an der Hinterhand gelähmten Hundes mit Strom

Elektrotherapie

Abhängig von der genutzten Stromform dient diese Therapie der Schmerzbehandlung ebenso wie der Nervenreizsetzung bei Lähmungserscheinungen und dem primären Muskelaufbau.

nach oben

Ein Beispiel mit Kältetherapie zur Nervenreizsetzung

Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage

Dient der Körperwahrnehmung, dem Koordinationstraining sowie der Bewusstmachung von Bewegungsabläufen bei Lähmungen. Hierzu gehören unterschiedliche manuelle Techniken ebenso wie der Einsatz der Elektrotherapie und die Behandlung im Schlingentischgehwagen.

nach oben

Gelähmter Hund kurz nach der Operation im Schlingentisch

Schlingentischgehwagen

Können Hunde durch eine Erkrankung nicht mehr selbstständig stehen und gehen, so bietet der Schlingentischgehwagen durch die Aufhängung über Tragegurte die Möglichkeit, diese Tiere wieder in den Stand zu bekommen, ihre Gelenke zu mobilisieren, bei Wirbelsäulenerkrankungen die Bandscheibe zu entlasten und ein Gefühl für den natürlichen Gang wieder zu erlangen. Gerade in der Lähmungsbehandlung bietet diese Therapiemöglichkeit große Chancen, Ihr Tier effektiv und erfolgreich zu behandeln.

nach oben

Narbenbehandlung am Hund nach abgeschlossener Wundheilung

Narbenbehandlung

Das Gewebe des betroffenen Gebietes wird durch unterschiedliche manuelle Einwirkungen so beeinflusst, dass Folgeschäden vermieden werden (Einschränkung der Beweglichkeit durch Verklebungen des Gewebes etc.).

nach oben

Hund mit chronischer Bronchitis bei der Behandlung

Atemtherapie

Bei Lungenerkrankungen fördert die Anwendung von Wärme und der gezielte Einsatz spezieller Massagetechniken den Heilungsverlauf positiv.
Älteren Tieren mit chronischer Bronchitis oder schwerfälliger Atmung, die durch den Mangel an Bewegung entstehen kann, wird damit Erleichterung verschafft, da Lungen und Bronchien durch den Einsatz der Atemtherapie wieder besser mit Sauerstoff versorgt werden.

nach oben

Laserakupunkturbehandlung

Laserakupunktur

Basierend auf den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin, wird mit der Behandlung durch Akupunktur versucht, nicht nur einzelne Symptome zu behandeln, sondern die Wurzel der Erkrankung - eine Störung der Lebensenergie (Chi) - zu beheben. Die auf Energiebahnen (Meridianen) zirkulierende Lebensenergie des Tieres soll ins Gleichgewicht gebracht werden und wieder gleichmäßig fließen. Bei der völlig schmerzfreien Laserakupunktur werden je nach Krankheitsbild spezielle Akupunkturpunkte behandelt, um krankmachende Blockaden auf diesen Energiebahnen zu beseitigen.

nach oben

Magnetfeldtherapie beim Hund zur Schmerzlinderung und Unterstützung der Wundheilung

Magnetfeldtherapie

Zur Förderung des Heilungsprozesses bei Wund- und Knochenbruchheilung. Der Stoffwechsel und die Durchblutung werden angeregt, Schmerzen gelindert und die Abwehrkräfte des Körpers mobilisiert.

nach oben

Anwendung des MKW Lasersystems zur Stimulation von Zellen und Gewebe

Laserdusche

Das MKW Lasersystem wirkt stimulierend auf Zellen und Gewebe. Hierdurch werden die körpereigenen Regulations-und Heilungsprozesse angeregt. 

Diese für das Tier völlig schmerzfreie Therapie wird u.a. eingesetzt bei:
Hauterkrankungen, in der Wundheilung, chronischen Wunden, sämtlichen Störungen am Bewegungsapparat wie Bandscheibenproblemen, Spondylose, Gelenkerkrankungen, Arthrosen. Ebenso bei neurologischen Störungen, chronische Magen- und Darmbeschwerden sowie entzündlichen Prozessen wie Ekzemen, Furunkel, Otitis, Sehnenscheidenentzündungen und Zerrungen.

nach oben

Laserdusche PowerTwin 21
Therapie mit dem MLT-Hochleistungslaser

MLT-Hochleistungslaser

Bei dieser Therapie wird Licht durch bestimmte Methoden in hochenergetische Strahlung umgewandelt. Der Laserstrahl besteht aus nur einer Wellenlänge mit sehr hoher Energiedichte, die nur minimal auf ihrem Weg zum Ziel streut.
Das bedeutet: Der Laserstrahl wirkt praktisch punktgenau dort, wo er wirken soll. Die Stoffwechselaktivität der Zelle erhöht sich und damit auch ihre Leistungsfähigkeit. Zusätzlich wird die Durchblutung verstärkt und die Nährstoffzufuhr erhöht. Gleichzeitig werden Stoffwechselprodukte abtransportiert. Insgesamt stimuliert das Laserlicht die körpereigenen Regulations- und Heilungsmechanismen.

In unserer Praxis setzen wir den MLT – Hochleistungslaser mit 980 nm Wellenlänge ein und behandeln damit Gelenks- und Wirbelsäulenerkrankungen, Zerrungen, Arthrosen, Distorsionen, Neuralgien, Ekzeme, Abszesse, Wundflächen und Hauterkrankungen.

Die Laserbehandlung erfolgt direkt am Krankheitsherd. Die Behandlung verursacht keine Schmerzen und ist frei von Nebenwirkungen.

nach oben

MLT-Hochleistungslaser
Die Ultraschalltherapie findet Ihren hauptsächlichen Einsatz bei jeder Form von Bänder- und Sehnenproblematiken

Ultraschalltherapie

Bei der Ultraschalltherapie verwendet man mechanische Schwingungen (Vibrationen), die oberhalb des Hörschalls liegen, zur Therapie. Behandelt wird vorwiegend mit 1 Mhz bzw. 3 Mhz. Der Unterschied bei den verschiedenen Frequenzen liegt in der Eindringtiefe. 1 Mhz dringt tiefer ins Gewebe und wird besonders für die Behandlung von tieferen Gewebestrukturen wie Knochenhaut, Knorpel und Sehnen eingesetzt. 3 Mhz wird eher bei der Beschallung von Haut und hautnahen Geweben eingesetzt, wie z. B. bei der Narbenbehandlung

Anwendungsgebiete:

  • Schleimbeutelentzündung, Epicondylitis
  • Frakturheilung
  • Tendinitis (Sehnentzündungen)
  • Lumbalgie
  • Heilungsverbesserung bei Muskelrupturen Sehnenoperationen
  • Osteochondrose, Spondylose
  • Tendomyopathie, Tendovaginitis

nach oben

Osteopathische Techniken

„Leben ist Bewegung“. Wo Bewegung verhindert wird, macht sich Krankheit breit.Die Grundprinzipien des osteopathieschen Therapeuten beruhen auf seiner ganzheitlichen Betrachtungsweise hinsichtlich der Entstehung von körperlichen Einschränkungen. Der Osteopath versucht nicht Symptome zu behandeln, sondern die Ursache einer Erkrankung zu erkennen. Diese Ursache ist in der Regel eine Einschränkung des Bewegungssystems oder sie ist im neurologischen und organischen Bereich zu finden.
Durch die verschiedenen Behandlungstechniken der Osteopathie wird dem Körper die Möglichkeit gegeben aus eigner Kraft- der Selbstheilungskraft- wieder gesund zu werden.
Der Osteopath regt also die Selbstheilungskräfte des Patienten an, indem er die ursächlichen Widerstände löst, die der Heilung im Wege stehen.

Die Behandlungsformen:

Die parietale Untersuchung und Behandlung

Die parietale Untersuchung und Behandlung

Umfasst das Stützsystem des Körpers. Hier stehen Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder im Mittelpunkt der Therapie. So können durch gezielte Techniken z.B. Muskelverspannung, Wirbelsäulenblockaden oder eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit nachhaltig verbessert werden.

nach oben

Die craniosacrale Untersuchung und Behandlung

Die craniosacrale Untersuchung und Behandlung

Hier stehen der Schädel, das Nervensystem mit Rückenmarkskanal und Bindegewebshäuten, sowie das Kreuzbein im Mittelpunkt. Erfolgreichen Einsatz findet die craniosacrale Technik bei neurologischen Erkrankungen wie z.B. Spinalkanalstenosen, Bandscheibenvorfällen oder auch hormonellen und psychischen Störungen.

nach oben

Die viscerale Untersuchung und Behandlung

Die viscerale Untersuchung und Behandlung

Einschränkungen der inneren Organe mit dem dazugehörigen Gefäßsystem werden bei dieser Form der osteopathischen Behandlung beeinflusst. Als mögliche Behandlungsbeispiele sind hier die Leber, der Magen, Darm oder die Blase (z.B. Inkontinenz) zu nennen.

nach oben


Durch das bindegewebige Fasziensystem sind alle drei Behandlungsysteme miteinander verbunden und müssen somit für eine ganzheitliche Betrachtungsweise immer im Zusammenhang gesehen und therapiert werden. Die Grenzen der Osteopathie sind dort erreicht, wo die Selbstheilungskräfte den Körper nicht mehr gesunden lassen.

   
 
 
  Kontakt | Impressum